Mit Sieg und Niederlage in die Winterpause

OTB II verkürzt Abstand auf den Tabellenführer

Im ersten Spiel des Tages war Aufsteiger BC Cuxhaven Gegner der SGO. Die Mannschaft von der Küste belegte vor dem Spiel den vorletzten Tabellenplatz und war Trainer Olaf
Gloystein bis dato gänzlich unbekannt. Dementsprechend war die Marschroute für das eigene Team, das Spiel zu machen und dem Gegner aufzuzwingen. Doch dies gelang den
SG-Männern nur bedingt. Beim Stand von 3:10 musste Gloystein reagieren und brachte im Diagonalwechsel für Finn Schütte Zuspieler Thore Gloystein und für Niklas Schoppa Malte
Tyedmers auf der Diagonalposition. Damit kam mehr Angriffsdruck in das Oldenburger Spiel
und die Spielgemeinschaft holte auf. Besonders Außenangreifer Steffen Molde setzte die
taktischen Aufschlagsvorgaben mit hervorragender Qualität um und erreichte mit einer Serie
von sechs Aufschlägen den Anschluss zum 11:11. Dem schloss sich Kapitän Johnno Müller
an, was zu einer 15:12 Führung führte. Diese drei-Punkte-Führung ließen sich die
Oldenburger nicht mehr nehmen und beendeten den Satz erfolgreich mit 25:22. Doch auch
im zweiten Durchgang verstanden es die Cuxhavener den Oldenburgern erfolgreich Paroli zu
bieten. Besonders BC-Zuspieler Pascal Rademacher verstand es, auch schwierige Bälle
erfolgreich auf die Netzpositionen zu spielen und seiner Mannschaft Angriffsoptionen zu
schaffen. Bis zum 18:18 verlief der Satz ausgeglichen und die Tabellensituation war nicht
wirklich auf dem Feld erkennbar. Mit 25:23 setzte sich diesmal Cuxhaven durch. Trainer
Gloystein wollte nun nichts mehr anbrennen lassen und einen Punktverlust riskieren. Er
wechselte Thore Gloystein und Niklas Schoppa auf der Zuspielposition, Malte Tyedmers und
Finn Schütte auf der Diagonalen. Zwar lag die SGO zunächst mit 0:5 im Rückstand, doch
brachte dieser Wechsel den gewünschten Erfolg. Wieder war es Steffen Molde, der mit einer
Aufschlagserie sein Team von 5:8 zu 12:8 Führung brachte. Mit 25:18 ging Durchgang zwei
an die Spielgemeinschaft. Nun war der Widerstand der Küstenstädter gebrochen. Mit
unverändertem Team ging Gloystein den vierten Satz an. Schnell führte die SG mit 11:6 und
war nun fest entschlossen, das Spiel siegreich zu beenden. Über 16:9 und 22:14 gelang der
Erfolg dann auch mit 25:15.

"Jedem war klar, dass wir gegen den OTB nun einige "Schippen zulegen" mussten. Das war
kein gutes Spiel von uns gegen den BC Cuxhaven. Das jetzige Tabellenschlusslicht hat sich
aber teuer verkauft und ein gutes Spiel hingelegt."

Gegen den Tabellenzweiten OTB II wollten die SG Männer nun Revanche nehmen. Extra zu
diesem Spiel war Neuzugang Johannes Berding angereist. Am Spielergebnis sollte dies
allerdings nichts ändern. Die Spielgemeinschaft verlor gegen eine sehr starke OTB-
Mannschaft klar mit 3:1. Sehr starke Aufschläge brachten den OTB immer wieder nach vorne
und eine durchschnittliche Annahme erschwerten es Steffen Molde auf der Zuspielerposition,
seine Netzspieler variabel einzusetzen. Viele individuelle Fehler im Angriff führten immer
wieder dazu, dass die SG der Führung des OTB hinterherliefen oder dass der eigene
Vorsprung schmolz. Mit 25:22 brachte der OTB Durchgang eins unter Dach und Fach. Der
zweite Satz wurde dann auch der Tabellensituation der beiden Mannschaften gerecht. Den
Zuschauern wurde ein hochklassiges Verbandsligaspiel von beiden Seiten geboten. Die
Führungen wechselten ständig und tolle Aktionen machten das Spiel sehenswert. Äußerst
knapp konnte sich aber wieder, zum Leidwesen von Coach Gloystein, der OTB mit seiner
jungen Mannschaft durchsetzen. "Wieder hatten wir Satzball und die Chance zum
Satzgewinn, wieder machen wir mit einfachen Fehlern diese Chance zunichte," klagte der
Coach.

In Satz drei sahen die Zuschauer ausnahmsweise einen schwachen OTB. Einer schnellen
und deutlichen Führung der Oldenburger aus dem Norden, führte beim OTB zu
Einwechslungen weiterer Jugendspieler. Dies hatte zur Folge, dass der Turnerbund mit
25:11 unter die Räder geriet. Die Spielgemeinschaft "witterte nun Morgenluft". Trotzdem
warnte Trainer Gloystein sein Team, diesen Satz nicht sonderlich ernst zu nehmen, sondern
nun erst recht Fahrt aufzunehmen und druckvoll zu spielen. Nun entwickelte sich ein absolut
spannender und hochklassig geführter Satz. Keine Mannschaft konnte sich wirklich
entscheidend ab- bzw. durchsetzen. Der OTB hatte nun Jan Hartkens von der Mitte auf die

Diagonalposition beordert und war kaum vom SG-Block bzw. der Abwehr zu halten. Trotz
dreier Satzbälle, vermochte es die Spielgemeinschaft nicht, auch diesen Satz zu gewinnen
und verlor mit 30:28 Satz und Spiel.

"Das war ein wirklich tolles Spiel von beiden Seiten", waren sich OTB-Coach Thuernagel und
SG-Coach Gloystein einig. Nur den Ausgang hätte sich Gloystein etwas anders gewünscht.
Die Spielgemeinschaft Ofenerdiek/Ofen überwintern nun mit vier Punkten Vorsprung auf
dem ersten Tabellenplatz. Am 11. Januar 2020 setzt die SG mit einem Heimspieltag ihre
Saison fort. Gegner sind dann wieder der BC Cuxhaven und die VSK Osterholz-
Scharmbeck.

Gegen die BC Cuxhaven und OTB II waren dabei:

Johannes Berding, Benjamin Büttelmann, Stefan Büttelmann, Thore Gloystein, Moritz
Grotke, Jan Hendrik Hübsch, Steffen Molde, Johnno Müller, Niklas Schoppa, Finn Schütte,
Jan Philipp Stubbe, Malte Tyedmers, Joachim Weinle

No Replies to "Mit Sieg und Niederlage in die Winterpause"


    Got something to say?

    Some html is OK